Optionen

Willkommen “tool-kit PROFESSIONAL ... die Software für den Profi”
17.1 Basismodul Nutkonstruktion / Profilscheibenberechnung
Konstruktion des Nutprofils: Konstruktion der Nutform mittels Mini-CAD Berechung des Scheibenprofils: Berechnung der zugehörigen Profil-Scheibe Variation der Schleiflage Berechung der Schleifbahn: Berechnung der Nutschleifbahn Simulation der Ergebnisbahn Ausgabe der Profilscheibe als Punktehaufen Schnittstelle zum Abrichten
CAD-Programm speziell für die Werkzeug-konstruktion entwickelt, mit Schnittstellen zu den Schleifprogrammen.
19.1 Abrichtzyklus
18.1 CAD Modul
20.1 Freie Bearbeitung
Profilieren aus Rohling Abrichten um Abtragsmass Abrichtzyklus: Erfassung der Position der Abrichtrolle im Maschinenraum Berechnung der Schleifbahn zum Abrichten Ablaufsimulation Schnittsimulation Erstellen des NC-Programms Ablaufsimulation im Maschinenraum
Konstruktion von eigenen Zusatzoperationen und Integration an beliebiger Operations-reihenfolge. Generierung freier Bearbeitungen: Grafische Konstruktion freier Bearbeitungen Bis zu 10 Zusatzoperationen pro Modul Import/Export aus globaler Datenbank Einfügen in die Bearbeitungsliste an beliebiger Position Schleifscheibenauswahl mit entspr. Technologie Bewegungs- und Schnittsimulationen
21.1 Kollisionsüberwachung
23.1 Basismodul Messroutinen
Funktionen: NC_Start ohne Kollisionsbetrachtung NC_Start mit Kollisionsbetrachtung und Auto-Stop bei 1. Kollision NC_Start mit Kollisionsbetrachtung und Kollisionsprotokoll NC_Simulation ohne Kollisionsanzeige NC_Simulation mit Kollisionsanzeige Erweiterter NC-Generator: Mit oder ohne Kollisionsüberwachung Modus-Auswahl: „Stop bei 1. Kollision“ / “Alle Kollisionen“ Modus „Stop bei 1. Kollision“: Das Modul unterbricht die Berechnung des CNC-Codes bei Erkennung der 1. Kollisionssituation und bringt diese grafisch zur Darstellung. Modus „Alle Kollisionen“: Der CNC-Code wird vollständig gerechnet. Anschliessend erfolgt die Erstellung eines Protokolls in Form einer Auflistung aller Kollisionssituationen. Im Folgenden können diese einzeln grafisch dargestellt und überprüft werden. Verwaltung der Objekte im Maschinenraum: Erfassung der Kollisionsobjekte (Setup): 4 Objektlisten: Basis, Teilapparat, Spannzange, Spindel. Die Listenverwaltung erfolgt jeweils per Einfügen, Kopieren, Umbenennen, Löschen. Die Auswahl der bzgl. der Kollision zu berücksichtigenden Objekte erfolgt durch Aktivieren in den Objektlisten. Kollisionsberechnung: Überprüfung der Durchdringung aller nicht im Eingriff stehender Objekte, sowie der aktiven Schleifscheibe ausserhalb des Werkstücks (Scheiben, Spannzange, Teilapparat, Spindelflansch, Kuben).Erstellung des Kollisionsprotokolls.
Messroutinen für 3D-Messtaster Länge Zahnposition Spiralsteigung (zylindrisch, konisch) Durchmesser (zylindrisch, konisch) Teilung
24.1 Messmaschine
Schnittstelle tool-kit PROFESSIONAL zu einer Messmaschine (z.B. Zoller genius 3): Austausch der Geometriedaten zwischen MTS-Software und einer Messmaschine. Vermessung von Werkstückdaten und evt. Scheibengeometrien. Rücklesen der gemessenen Daten Entscheidung zur Weiterverarbeitung Die Messergebnisse werden eingelesen und einer intelligenten Fehleranalyse zugeführt. Die daraus gewonnenen Korrekturendaten sollen es ermöglichen, beim nächsten Schleifdurchgang die Sollwerte zu erreichen. Korrekturmöglichkeiten: Korrektur an den Scheibendaten: Sinnvolle und mögliche Korrekturparameter sind Durchmesser, Brustradius, Brustwinkel und Abstandsmaß der Scheibe. Verwendung der operationsspezifischen Korrekturtabelle: Hier kann sowohl an den Achswerten als auch an den Scheibendaten (Durchmesser und Abstand) korrigiert werden. Korrektur der Werkstückparameter: Korrektur in inverser Richtung zur Soll-Istwertdifferenz.
“tool-kit PROFESSIONAL ... die Software für den Profi”
KONTAKT info(at)mtsag.net Phone: +41 61 81 59 130 whatsapp: +41 78 62 77 560 Fax: +41 61 81 59 139
ADRESSE Rheinstrasse 81 CH-4133 Pratteln Switzerland

Copyright © 2001- 2020 MTS AG

Made with MAGIX
VORLAGE

Optionen

17.1 Nutkonstruktion / Profilberechnung
18.1 CAD Modul
Konstruktion des Nutprofils: Konstruktion der Nutform mittels Mini-CAD Berechung des Scheibenprofils: Berechnung der zugehörigen Profil-Scheibe Variation der Schleiflage Berechung der Schleifbahn: Berechnung der Nutschleifbahn Simulation der Ergebnisbahn Ausgabe der Profilscheibe als Punktehaufen Schnittstelle zum Abrichten
CAD-Programm speziell für die Werkzeug-konstruktion entwickelt, mit Schnittstellen zu den Schleifprogrammen.
19.1 Abrichtzyklus
20.1 Freie Bearbeitung
Profilieren aus Rohling Abrichten um Abtragsmass Abrichtzyklus: Erfassung der Position der Abrichtrolle im Maschinenraum Berechnung der Schleifbahn zum Abrichten Ablaufsimulation Schnittsimulation Erstellen des NC-Programms Ablaufsimulation im Maschinenraum
Konstruktion von eigenen Zusatzoperationen und Integration an beliebiger Operations- reihenfolge. Generierung freier Bearbeitungen: Grafische Konstruktion freier Bearbeitungen Bis zu 10 Zusatzoperationen pro Modul Import/Export aus globaler Datenbank Einfügen in die Bearbeitungsliste an beliebiger Position Schleifscheibenauswahl mit entspr. Technologie Bewegungs- und Schnittsimulationen
22.1 Kollisionsüberwachung
23.1 Messoptionen
Funktionen: NC_Start ohne Kollisionsbetrachtung NC_Start mit Kollisionsbetrachtung und Auto-Stop bei 1. Kollision NC_Start mit Kollisionsbetrachtung und Kollisionsprotokoll NC_Simulation ohne Kollisionsanzeige NC_Simulation mit Kollisionsanzeige Erweiterter NC-Generator: Mit oder ohne Kollisionsüberwachung Modus-Auswahl: „Stop bei 1. Kollision“ / “Alle Kollisionen“ Modus „Stop bei 1. Kollision“: Das Modul unterbricht die Berechnung des CNC- Codes bei Erkennung der 1. Kollisionssituation und bringt diese grafisch zur Darstellung. Modus „Alle Kollisionen“: Der CNC-Code wird vollständig gerechnet. Anschliessend erfolgt die Erstellung eines Protokolls in Form einer Auflistung aller Kollisionssituationen. Im Folgenden können diese einzeln grafisch dargestellt und überprüft werden. Verwaltung der Objekte im Maschinenraum: Erfassung der Kollisionsobjekte (Setup): 4 Objektlisten: Basis, Teilapparat, Spannzange, Spindel. Die Listenverwaltung erfolgt jeweils per Einfügen, Kopieren, Umbenennen, Löschen. Die Auswahl der bzgl. der Kollision zu berücksichtigenden Objekte erfolgt durch Aktivieren in den Objektlisten. Kollisionsberechnung: Überprüfung der Durchdringung aller nicht im Eingriff stehender Objekte, sowie der aktiven Schleifscheibe ausserhalb des Werkstücks (Scheiben, Spannzange, Teilapparat, Spindelflansch, Kuben).Erstellung des Kollisionsprotokolls.
Messroutinen für 3D-Messtaster Länge Zahnposition Spiralsteigung (zylindrisch, konisch) Durchmesser (zylindrisch, konisch) Teilung
23.1 Messoptionen
Schnittstelle tool-kit PROFESSIONAL zu einer Messmaschine (z.B. Zoller genius 3): Austausch der Geometriedaten zwischen MTS-Software und einer Messmaschine. Vermessung von Werkstückdaten und evt. Scheibengeometrien. Rücklesen der gemessenen Daten Entscheidung zur Weiterverarbeitung Die Messergebnisse werden eingelesen und einer intelligenten Fehleranalyse zugeführt. Die daraus gewonnenen Korrekturendaten sollen es ermöglichen, beim nächsten Schleifdurchgang die Sollwerte zu erreichen. Korrekturmöglichkeiten: Korrektur an den Scheibendaten: Sinnvolle und mögliche Korrekturparameter sind Durchmesser, Brustradius, Brustwinkel und Abstandsmaß der Scheibe. Verwendung der operationsspezifischen Korrekturtabelle: Hier kann sowohl an den Achswerten als auch an den Scheibendaten (Durchmesser und Abstand) korrigiert werden. Korrektur der Werkstückparameter: Korrektur in inverser Richtung zur Soll- Istwertdifferenz.
Galerie